5 Kirchen
Wortgottesfeiern im Pastoralverbund

PV Esbeck-Hörste-Bökenförde
Die  gemeinsame Eucharistiefeier unseres  Pastoralverbundes am 8. Juli  im Innenhof des Schloss Schwarzenraben stand im  Zeichen der Einstimmung auf die Wortgottesfeiern, die zukünftig in jeweils einer der Kirchen im Pastoralverbund am Wochenende gefeiert werden. Gemäß dem ausdrücklichen  Wunsch unseres Erzbischofs sollen sich in diesen Gottesdiensten die Gemeinden als Orte des Glaubens erfahren. Erste Rückmeldungen  haben gezeigt, dass sowohl Haupt- und Ehrenamtliche diesem Weg ihre volle Unterstützung zugesagt haben. 

Für  unseren gesamten   Pastoralverbund sind insgesamt 7 Frauen  zuvor von Erzbischof  Becker zu diesem besonderen Dienst beauftragt worden:

  • Frau Bettina Schreiner und Frau Helga Schulte aus der St. Martinus Gemeinde
  • Frau Monika Braun, Frau Anne Bolte, Frau Petra Balkenhol, Frau Anja Stahnke und Frau Heike Lippert aus der St. Severinus Gemeinde.

Im Verlauf des Gottesdienstes vor dem Schloss kam die Motivation, aber auch die Hoffnung zur Sprache, die unsere Leiterinnen bewegt haben, diesen wichtigen Dienst in unseren Gemeinden zu übernehmen. Dabei wurde die gemeinsame Sorge deutlich, dass auch in Zukunft regelmäßige Gottesdienste in unseren Gemeinden gefeiert werden können, gerade auch angesichts des starken Rückgangs an hauptamtlichen Mitarbeitern, sprich Priestern und Gemeindereferentinnen/Gemeindereferenten.

Sofern alle Gläubigen diesen Weg unterstützen und mittragen, kann eine Zentralisierung der Gottesdienste  vermieden werden. Oder auch anders ausgedrückt: Solange  wir gemeinsam bemüht sind, die Kirchen in unseren Dörfern auch weiterhin als Orte der Gemeindefeiern und der Gottesdienste lebendig zu halten, können wir gewiss sein, dass wir auch weiterhin Gott vor Ort Raum geben.

Die Wortgottesfeiern werden wir zukünftig  in Anlehnung an das sogenannte „Warburger Modell“ mit Kommunionspendung und (!) in enger liturgischer Verbindung mit der Eucharistiefeier gestalten. Dabei wird der Ablauf  in folgender Weise praktiziert:

Liturgische Eröffnung: in der Einleitung der Wort-Gottes-Feier wird der Zusammenhang zur Messfeier aufgezeigt

  • Wort-Gottes-Feier
  • Bereitung des Altares
  • Zeit der Erwartung
  • Feierlicher Empfang des Kommunionhelfers mit dem eucharistischen Brot
  • Kommunionfeier
  • Segensbitte

Wichtig ist dabei: Durch die Übergabe des eucharistischen Brotes an die Kommunionhelfer und ihre Aussendung in die Gemeinden schaffen wir die Verbindung von Messfeier und Wort-Gottes-Feier.

Folgende Wort-Gottesfeiern werden wir miteinander begehen:

  • In der St.  Martinus Gemeinde zu Hörste am 14. Okt., 11.00 Uhr
  • In der St. Severinus Gemeinde zu Esbeck am 11. Nov., 09.30 Uhr
  • In der St. Dionysius Gemeinde zu Bökenförde am 9. Dez., 11.00 Uhr

Konkret bedeutet dies, dass wir zukünftig einmal im Monat in einer der 5 Kirchen unseres Pastoralverbundes zu  einer Wort-Gottes-Feier herzlich einladen möchten.

Abschließend sei all unseren Leiterinnen der Wort-Gottes-Feiern ausdrücklich Dank gesagt, dass sie sich bereiterklärt haben, diesen Dienst mit Freude zu übernehmen. Dank aber auch für die bisherige  sorgfältige und ansprechende Gestaltung aller Gottesdienste, für deren Vorbereitung ein erhebliches Maß an Zeit und innerer Anteilnahme aufgebracht wurde. Es liegt nun an unseren Gemeinden, dieses Angebot dankbar anzunehmen und durch eine rege Teilnahme zukunftsfähig werden zu lassen.


Zurück zur Übersicht der Artikel

Pastoralkonzept

Das Pastoralkonzept unseres Pastoralverbundes steht hier zum Download bereit
mehr...

Messordnung zum Download
Die jeweils aktuelle Messordnung erreichen Sie über das Inhaltsverzeichnis auf der linken Seite (Rubrik Gottesdienste)
mehr...

Hier geht's zum Gemeindeverband
Gemeindeverband Hellweg
mehr...

Hier geht´s zum Pastoralverbund Lippstadt-Süd-West

mehr...

Hier geht's zum Dekanat Lippstadt-Rüthen
Dekanat Lippstadt-Rüthen
mehr...

www.katholisch.de
mehr...