5 Kirchen
Taufe
Die Taufe

© pfarrbriefservice.de
Die Taufe ist die Grundlage des ganzen christlichen Lebens. Durch die Taufe werden Menschen zu “Kindern Gottes” und somit in die Kirche aufgenommen. Bei der Taufe wird dem Täufling Wasser über den Kopf gegossen. Dazu spricht der Taufspender die Worte: “N. (= Vorname des Täuflings), ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.” Die christliche Taufe hat ihren Ursprung in der Taufe Jesu durch Johannes (Mk 1,9-11). Sie ist vor allem ein Zeichen des Glaubens, aber auch ein Zeichen der Hinwendung zu Jesus Christus.

In der Regel werden Kinder getauft, aber auch Erwachsene haben die Möglichkeit sich taufen zu lassen. Der Erwachsenentaufe geht eine Zeit der Einführung in den Glauben (Katechumenat) voraus, der Säuglingstaufe ein Gespräch mit Eltern und Paten. Paten können alle Christen werden, die mindestens 16 Jahre alt sind. 

Taufsymbole

Bei der Tauffeier spielen einige Taufsymbole eine wichtige Rolle. 

Die Taufkerze ist ein Symbol für den auferstandenen Christus, der selbst gesagt hat: "Ich bin das Licht der Welt" (Johannes 8,12). Der Vater oder der Pate entzündet die Taufkerze an der Osterkerze, um das Licht Christi an den Täufling weiterzugeben, damit auch dieser in der Welt leuchtet wie Christus das Licht.

Dreimal gießt der Priester Wasser über den Kopf des Täuflings. Dabei spricht er die Worte: "Ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes." Das Wasser ist ein Symbol für Leben, Reinigung und Erneuerung. 

Das Kreuzzeichen drückt die Zugehörigkeit zur Gemeinschaft Jesu Christi aus und ist von daher auch als Glaubensbekenntnis zu verstehen. Priester, Eltern und Paten zeichnen nacheinander das Kreuzzeichen auf die Stirn des Täuflings. 

Die Salbung mit Chrisamöl bedeutet, dass dem Täufling der Heilige Geist geschenkt wird und dass er so als „Gesalbter“ Anteil an Christus hat. Gesalbt wurden früher nur bedeutende Personen wie Könige und Kaiser. So stellt die Salbung die Besonderheit und Einzigartigkeit des Täuflings heraus. 

Das weiße Kleid wird dem Täufling während der Taufe aufgelegt oder angezogen. Es ist Ausdruck für die Hoffnung, der Täufling möge ein christusähnliches Leben führen. Das Symbol erinnert an die Worte im Brief des Apostels Paulus an die Galater, in dem es heißt: "Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus angelegt."


 



Pastoralkonzept

Das Pastoralkonzept unseres Pastoralverbundes steht hier zum Download bereit
mehr...

Messordnung zum Download
Die jeweils aktuelle Messordnung erreichen Sie über das Inhaltsverzeichnis auf der linken Seite (Rubrik Gottesdienste)
mehr...

Hier geht's zum Gemeindeverband
Gemeindeverband Hellweg
mehr...

Hier geht´s zum Pastoralverbund Lippstadt-Süd-West

mehr...

Hier geht's zum Dekanat Lippstadt-Rüthen
Dekanat Lippstadt-Rüthen
mehr...

www.katholisch.de
mehr...