5 Kirchen
Eucharistie
Eucharistie - Danksagungsfeier für die Liebe Gottes
Brot und Wein auf dem Altar als Zeichen der Erinnerung an Jesus Christus

© pfarrbriefservice.de
Brot und Wein gehören zu den zentralen Symbolen im Christentum.

Die Eucharistie, das Sakrament unseres durch Christus am Kreuz vollbrachten Heiles ist auch ein Lobopfer zur Danksagung für das Werk der Schöpfung. Im eucharistischen Opfer wird die ganze Gabe von Gott geliebte Schöpfung durch den Tod und die Auferstehung Christi dem Vater dargebracht. Durch Christus kann die Kirche das Opfer des Lobes darbringen, zum Dank für alles, was Gott in der Schöpfung und in der Menschheit an Gutem, Schönem und Gerechtem getan hat.

Die Feier der Eucharistie ist Danksagung für die Liebe Gottes und damit auch Mitte und Höhepunkt des Lebens der Kirche. Im eucharistischen Opfer wird die ganze, von Gott geliebte Schöpfung durch den Tod und die Auferstehung Christi dem Vater dargebracht. Christus wird in diesem Sakrament gegenwärtig durch die Verwandlung des Brotes und des Weines in den Leib und das Blut Christi. Die Teilnahme am heiligen Opfer macht unser Herz seinem Herzen gleich und unterstützt unsere Kräfte auf dem Pilgerweg dieses Lebens.

In der Kommunion empfangen der Priester und die mitfeiernden Gläubigen die eucharistischen Gaben, Leib und Blut Christi. Wer die Eucharistie in der Kommunion empfängt, wird enger mit Christus vereint und dadurch vereint ihn Christus mit allen Gläubigen zu einem einzigen Leib: zur Kirche. Wer den Leib und das Blut Christi empfängt, muss sich dem Beispiel Christ ähnlich, auch den Ärmsten und Bedürftigsten zuwenden.     © katholisch.de


Hinweise zur Handhabung in unserem Pastoralverbund:

Erstkommunion

In die Vorbereitung der Kinder auf die 1. Hl. Kommunion sind sowohl die Kinder, als auch die Eltern mit einbezogen. Im Pastoralverbund werden die Kinder aus Esbeck, Rixbeck, Dedinghausen und Bökenförde gemeinsam auf die 1. Hl. Kommunion vorbereitet. Für die Kinder in Hörste gibt es eine separate Kommunionvorbereitung.

Krankenkommunion

Den älteren und kranken Gemeindemitgliedern wird nach wie vor die Hl. Kommunion in ihrer häuslichen Umgebung gespendet. Die Termine der in der Regel monatlich stattfindenden Kommunionfeiern werden durch die Pfarrämter telefonisch mitgeteilt.
Die Kommunion wird weiterhin von hauptamtlichen Seelsorgern, als auch durch ehrenamtliche Kommunionhelfer im Wechsel gespendet.

Gerade all jene Gemeindemitglieder, die zuvor regelmässig die Eucharistie mitgefeiert haben, äußern immer wieder ihre Dankbarkeit darüber, dass sie sich auf diese Weise weiterhin der Mahlgemeinschaft verbunden fühlen. Generell gilt das Angebot der Hauskommunion nicht nur kranken Gemeindemitgliedern, sondern auch allen Gläubigen, denen eine Teilnahme am sonntäglichen Gottesdienst aufgrund körperlicher Einschränkungen versagt bleibt.

Beerdigungen

Entgegen der Praxis andernorts soll in unserem Pastoralverbund anlässlich einer Beisetzung, sofern dies von den Angehörigen gewünscht wird, weiterhin ein eigenes Seelenamt gefeiert werden.
Eine genaue Absprache über den Zeitpunkt der Beisetzung ist daher unabdingbar. Die absolute Festlegung eines Termins von vornherein wird nicht umsetzbar sein, vielmehr muss gleichzeitig in der Regel ein alternativer Zeitpunkt mit ins Auge gefasst werden.



Pastoralkonzept

Das Pastoralkonzept unseres Pastoralverbundes steht hier zum Download bereit
mehr...

Messordnung zum Download
Die jeweils aktuelle Messordnung erreichen Sie über das Inhaltsverzeichnis auf der linken Seite (Rubrik Gottesdienste)
mehr...

Hier geht's zum Gemeindeverband
Gemeindeverband Hellweg
mehr...

Hier geht´s zum Pastoralverbund Lippstadt-Süd-West

mehr...

Hier geht's zum Dekanat Lippstadt-Rüthen
Dekanat Lippstadt-Rüthen
mehr...

www.katholisch.de
mehr...